Sie befinden sich hier:

25. Etappe Jakobsweg Spanien

Triacastela nach Sarria

Heute wird es schwer am Jakobsweg, denn man muss sich für eine von zwei attraktiven Routen entscheiden.


San Gil

Entweder wandert man am Rio Sarria entlang und kommt am Kloster Samos vorüber, oder aber man geht über die Dörfer Montan und Calvor. Die Entscheidung muss am Ortsende von Triacastela fallen. Hm.... Wir gehen nicht über das Kloster Samos, sondern nach rechts und wandern in Richtung San Gil / San Xil. Zunächst läuft man durch ein kleines Tal und kommt zur Ansiedlung A Balsa, die man nach einer halben Stunde erreicht.


Wegweiser nach Sarria

Eine Kapelle wird passiert, dann geht es durch einen Wald, an einem Pilgerbrunnen vorüber. Auf einem Hügel liegt der kleine Ort San Gil / San Xil, eine Dreiviertelstunde von A Balsa entfernt. Nun folgt man für 30 Minuten einer kleinen Straße hinauf zum Pass Alto de Riocabo. Der Abstieg verläuft oberhalb des Dorfes Montan entlang. Nun bekommt man etwas von Galicien zu sehen: man wandert durch Hohlwege und auf Karrenpfaden, den charakteristischen alten Verbindungswege zwischen den Bauerndörfern Galiciens. Diese Wege heißen corredoiras. Bald ist man in Fontearcuda, wechselt auf Asphalt, folgt anschließend wieder Pfaden, bis man das Dorf Furela nach insgesamt 3 Stunden Gehzeit erreicht. Das nächste Dorf heißt Pintin. Kurz vor dem Ort Calvor trifft man auf die alleinstehende Kirche San Esteban. In Calvor könnte man bleiben, es gibt eine Pilgerherberge, da es aber bis Sarria nur noch knapp zwei Stunden sind, gehen wir weiter.


Sarria: Ponte de Aspera

Der Pilgerweg führt nun immer rechts der Straße nach Sarria entlang. Dann kommt eine Brücke über den Rio Sarria und schließlich steht man in der Altstadt. An der Brücke darf man sich über ein Pilgerdenkmal freuen, das mit "Homenaja al Peregrino" überschrieben ist. Die Pilgerherberge von Sarria ist nach 5,5 Stunden Wanderung vor den müden Pilgerfüßen. In Sarria gibt es neben der Xunta-Pilgerherberge viele weitere Herbergen. Das ist auch notwendig, denn viele Spanier beginnen in diesem Ort ihre Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela. Der Grund liegt darin, dass, wenn man hier startet, noch die Mindestentfernung zurücklegen kann, damit man die Pilgerurkunde bekommt.


Sarria: Kirche Santa Maria

 

Pilgerherbergen und Unterkünfte der 25. Etappe des Camino Francés

Calvor

Albergue Calvor: Es ist eine Xunta-Herberge, die 22 Plätze bereit hält. Sie ist das ganze Jahr über geöffnet. Einlass erhalten wir Pilger von 13 bis 23 Uhr. Küche ist vorhanden, auch Gelegenheit, die Wäsche zu waschen. Tel 982531266.

San Mamede do Camino

Albergue Paloma y Lena: Es handelt sich um eine private Pilgerherberge mit 20 Plätzen. Die Nacht kostet 10 Euro. Es wird gemeinsam gegessen. Tel. 658 906816.

Sarria

Albergue Sarria: Die Xunta-Herberge liegt in der Rua Mayor 79. Sie bietet 40 Plätze sowie Küche und ist immer geöffnet. Tel. 660 396813.
Albergue Los Blasones: Nur wenig von der öffentlichen Herberge entfernt liegt diese Privatherberge in der Rua Mayor 31. Sie ist von März bis Oktober geöffnet und gewährt von 11 bis 23 Uhr Einlass. Es gibt 40 Plätze für je 7 Euro. Tel 600512565.
Albergue Don Alvaro: Sie liegt in der Rua Mayor 10, ist ganzjährig geöffnet. Die Übernachtung kostet 10 Euro. Es gibt 34 Plätze. Tel 982 531592.
Albergue O Durminento: Diesmal ist es die Rua Mayor 44, wo wir nach der Herberge suchen. Sie hat das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt 38 Plätze, zu denen man für 10 Euro von 11 bis 23 Uhr Einlass erhält. Küche usw sind vorhanden. Tel. 982 531099.

Samos

Albergue de los padres Benedictinos: Es handelt sich um eine Klosterherberge, die 90 Plätze hat. Sie liegt an der Praza Coleio Padre Feijoo. Gegen eine Spende bekommt man von 16 bis 22 Uhr Einlass. Die Herberge ist das ganze Jahr über geöffnet. Eine Küche ist nicht vorhanden. Tel 982 546090.
Hostal Victoria: Das Hostal befindet sich in der Calle El Salvador 4. Ein Doppelzimmer kostet 30 Euro. Ein Restaurant ist angegliedert. Tel. 982546022.

Weiter: 26. Etappe spanischer Jakobsweg von Sarria nach Portomarin

Zurück: 24. Etappe Camino Francés von O Cebreiro nach Triacastela