Sie befinden sich hier:

17. Etappe Jakobsweg Spanien

Mansilla de las Mulas bis León

Die Elsa Brücke im Westen von Mansilla de las Mulas entläßt die Pilger aus der Stadt.


historische Pilger

Man wendet sich nach links und läuft über einen Weg, der entlang der N 120 verläuft. Der erste Ort, den wir erreichen, ist Villamoros de Mansilla. Der nächste Ort heißt Puente Villarente, den man nach etwa 1,5 Stunden vor den Füßen liegen hat. Am Ende des Dorfes führt der Pilgerweg nach rechts. Auf einer kleinen Anhöhe liegt das nächste Dorf, Arcahueja, das man wiederum nach etwa 1,5 Stunden erreicht. Die Pilgerstraße verläuft nun wieder parallel der N 601. Nun erreicht man bald die Ausläufer von León. Schon vorher blickt man vom Alto del Portillo auf die Stadt hinab.

León


Kathedrale von León

León war vom 10. bis zum 13. Jahrhundert spanische Hauptstadt, erreichte ihre Stellung durch die Reconquista, die Spanien von den Muslimen zurückeroberte und sich immer weiter nach Süden ausbreitete. Leon lag strategisch günstig und verfügte schon über Stadtmauern, die aus der Römerzeit stammten. Das Zentrum Leóns wird von der Calle Ancha gebildet. Der Palacio de los Guzmanes steht im Mittelpunkt. Ganz in der Nähe die Casa de Botines, eine Schöpfung des Architekten Gaudi. Nebenan steht die Kirche San Marcelo. Sie stammt aus dem 17. Jahrhunderts und ist im sog. Herrera-Stil erbaut. Uns Pilger interessiert sicher die Kirche Santa Ana, die als Kapelle eines Pilgerfriedhofs diente. Ähnlich interessant ist die Kirche Nuestra Senora del Mercado, auch Nuestra Senora del Camino genannt. Sie liegt an der Plaza de las Concepciones.


León: Plaza Mayor

Nebenan findet man die Plaza del Grano. Im Zentrum der Altstadt, an der Plaza Mayor, steht die Kirche San Martin und das Alte Rathaus. Die Kathedrale von León ist ein überaus imposanter Bau. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde der Bau begonnen, jedoch erst 300 Jahre später fertiggestellt. Drei Portale bieten Eintritt zu dem Dom. Das Hauptportal ist mit Figuren bestückt und zeigt das Jüngste Gericht. Beeindruckend im Inneren sind die Buntglasfenster aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit. Ansehen muss man sich auf jeden Fall auch die Basilika San Isidoro, die "Sixtinische Kapelle der Romanik", in der sich die Gräber der Könige von Leon-Asturien befinden. Man bestaunt dort wahrlich Meisterwerke romanischer Freskenmalerei. Das Pilgerhospital San Marcos mit dem Museo de Leon liegt an der Brücke über den Rio Bernesga. Das Pilgerhospital wurde vom Santiago-Orden geführt. Über dem Haupteingang sieht man Santiago als Maurentöter, als Matamoros.
Die heutige Tagesetappe des Jakobwegs hat uns 5 Stunden gekostet. Es bleibt also genügend Zeit, um die oben kurz angerissenen Sehenswürdigkeiten von Leon anzuschauen. Wir übernachten als Pilger in der Pilgerherberge der Benediktinerinnen oder in der Albergue de Leon.


Basilica San Isidoro in Leon

Pilgerherbergen und Unterkünfte der 17. Etappe des Camino Francés

Puente Villarente

Albergue San Pelayo: Diese Privatherberge hat 66 Plätze und befindet sich in der Calle El Romero 9 und ist ganzjährig geöffnet. Die Nacht kostet 9 Euro. Küche und Trockenmöglichkeiten sind vorhanden. Tel 650 918281.
Hostal La Montana: Es liegt an der Calle Camino de Santiago 17. Im November ist es geschlossen. Ansonsten kann man im DZ für ca. 40 Euro übernachten. Eine Bar ist angeschlossen. Tel. 987 312161.

Arcahueja

Albergue La Torre: Diese Privatherberge liegt direkt am Jakobsweg. Sie ist das ganze Jahr über geöffnet und man bekommt immer Einlass. Die Übernachtung kostet 9 Euro. Eine Bar ist angegliedert. Tel. 987 205896.

León

Albergue de León: Die städtische Pilgerherberge ist das ganze Jahr über geöffnet und die Pilger erhalten jederzeit Einlass. Für die Übernachtung muss man 5 Euro bezahlen. Es gibt 70 Plätze. Die Herberge liegt in der Calle Campos Coticos im Gebäude der ehemaligen Schule CHF, dem Colegio de Huerfanos Ferrovarios, genannt "Chef". Eine Küche ist nicht vorhanden, aber alles sonstige, was sich Pilger wünschen. Tel. 987 081832.
Albergue Convento Santa Maria de las Carabajalas: Diese Pilgerherberge liegt an der Plaza Santa Maria del Camino 7. Einlass gibt es von 11 bis 21.30, das ganze Jahr über. Die Übernachtung auf einem der 160 Plätze ist gegen eine Spende möglich. Frühstück kann man ebenfalls erhalten. Tel. 680 642289.
Hostal San Martin: Das Hostal liegt an der Plaza Torres de Omana 1. Die Übernachtung im Doppelzimmer bekommt man schon ab 15 Euro. Tel. 987 875187.
Jugendherberge León: Sie befindet sich im Gebäude der städtischen Pilgerherberge. Tel 987 261174.

Weiter: 18. Etappe spanischer Jakobsweg von Leon nach Hospital de Orbigo

Zurück: 16. Etappe Camino Francés von El Burgo Ranero nach Mansilla de las Mulas