Sie befinden sich hier:

30. Etappe Jakobsweg Spanien

Zur Kathedrale Santiago de Compostela

Es wird spannend heute. Die Kathedrale von Santiago de Compostela wartet auf uns Pilger!

Kathedrale Santiago de Compostela

Von Pedrouzo aus geht man zunächst zum nördlichen Ortsrand und wendet sich danach nach links. In 30 Minuten ist der Jakobspilger dann im Dorf San Anton. Nun geht es durch Wald und weiter nach Amonal. Der gleichnamige Fluss wird überquert und danach pilgern wir durch einen alten Hohlweg. Bald wandert man durch einen Eukalyptuswald. Schon bald hört die Idylle auf und man kommt am Flughafen von Santiago de Compostela vorbei. Der Wer leitet nun nach San Paio und weiter nach Lavacolla.


Kein Pilgerdenkmal, sondern
der Flughafen von Santiago
in Lavacolla

Den Ort erreicht man nach 2,5 Stunden Wanderzeit. Man kommt zum Bach von Lavacolla. Hier reinigten sich die Pilger früherer Zeiten, ehe sie Santiago de Compostela betraten. Heute kann man sich an der Kirche von Lavacolla reinigen. Eine knappe halbe Stunde braucht man bis nach Villamaior. Von hier aus nimmt man die Straße Richtung Westen, passiert bald den Camping San Marcos und gelangt nach insgesamt 4 Stunden in den Ort San Marcos. Hier liegt auch der Berg der Freude, der Monte do Gozo oder Montxoi, mit der Kapelle des Heiligen Markus, von dem man zum ersten Mal die Kathedrale von Santiago sehen kann. Man kommt bald an einem Pilgerdenkmal vorüber und kann nun unter zwei Möglichkeiten wählen, in die Stadt zu gehen. Man ist jetzt am Centro Europeo de Peregrinacion in Monte do Gozo bzw. Monxoi, in dem sich die Pilgerherberge befindet.


Monte de Gozo

Von hier führt die erste Möglichkeit über die Hauptstraße des Ortes San Lazaro zu dessen Kirche. Man kann aber auch am Pabellon de Galicia vorbeilaufen. Es ist ein Glasgebäude mit einer Ausstellung über den Jakobsweg und Calicien. Dann geht es weiter zur Kirche von San Lazaro. Von dort geht es durch San Pedro und zur Porta do Camino. Dies ist das Tor zur Altstadt von Santiago de Compostela. Man geht geradeaus weiter zur Praza de Cervantes und halb rechts zur Praza de Immaculada. Hier erhebt sich, nach knapp 6 Stunden Gehzeit, das Nordportal, auch Azabacharia-Portal genannt, das Pilgerportal der Kathedrale von Santiago de Compostela. Das Ziel der weiten Pilgerreise auf dem Jakobsweg durch Spanien ist endlich erreicht!

 

 


Kathedrale Santiago de Compostela

Pilgerherbergen und Unterkünfte der 30. Etappe des spanischen Jakobsweges

Monte do Gozo / Monxoi

Centro Europeo de Peregrinacion: Die Pilgerherberge befindet sich in dem Gebäudekomplex Monte do Gozo. Man muss sich an der Recepcion de Peregrinos anmelden. Einlass erhält man gegen eine Spende von 13 bis 23 Uhr. Das Centro ist das ganze Jahr über geöffnet. Eine Küche ist nicht vorhanden. Mahlzeiten kann man in der Cafeteria erhalten. Im Centro gibt es auch einen Campingplatz sowie Hotels. Tel. 981 558942.

Santiago de Compostela

Seminario Menor de Belvis: Es handelt sich um die Pilgerherberge der Stadt Santiago in der Rua de Belvis. Sie hat über 150 Plätze, aber keine Küche. Die Übernachtung kostet 7 Euro. Die Unterkunft ist das ganze Jahr über geöffnet, man bekommt zwischen 11 und 24 Uhr Einlass.
Albergue Acuario: Diese private Pilgerherberge liegt in der Rua Estocolmo 2, ist ganzjährig geöffnet und gewährt von 9 bis 22.30 Einlass. Die Nacht kostet 7 Euro. Es gibt 50 Plätze, jedoch keine Küche. Man kann seinen Rucksack dort aufbewahren lassen. Tel 981 575 438.
Residencia de Peregrinos San Lazaro: Die Privatherberge liegt in der Rua San Lazaro im gleichnamigen Vorort direkt am Camino. Sie ist das ganze Jahr über geöffnet. Einlass gibt es von 13 bis 23 Uhr. Die erste Nacht kostet 12 Euro, die nächsten Nächte dann 9 Euro. Es gibt 80 Plätze. Eine Küche und eine Wäschewaschgelegenheit ist vorhanden. Tel. 981 571488.

Zurück: 29. Etappe camino frances, Spanien Jakobsweg von Arzua nach Pedrouzo