Sie befinden sich hier:

18. Etappe Camino Francés

León nach Hospital de Orbigo

Von der Kathedrale in León geht es zunächst zum Kloster San Marcos. Hier führt eine Pilgerbrücke aus alten Tagen über den Rio Bernesga.


Trobajo del Camino

Nun geht es nach Trobajo del Camino, einem Vorort von León. Dort passiert man ein Pilgerkreuz. Der nächste Vorort heißt La Virgen del Camino. Wenn man möchte, kann man in der Wallfahrtskirche einen Blick auf das Gnadenbild der Gottesmutter vom Weg werfen (so auch die Übersetzung des Ortsnamens). Bis hierher sind wir schon über 2 Stunden gelaufen. Am Ende des Dorfes wendet man sich nach links und wandert dann über eine kleine Asphaltstraße in ein Tal. Nun kann man sich eine von zwei Routen auswählen: entweder man bleibt auf der N 120 und geht über Villadangos del Paramo, oder aber man läuft, wie wir es gleich tun, über den viel schöneren Weg über den Ort Villar de Mazarife. Wir gehen also links auf einen Fußweg leicht bergauf und dann weiter auf einer Straße, die nach Querung der Autobahn den Ort Fresno del Camino erreicht. Bis hierhin sind es knapp 3 Stunden Gehzeit. Eine halbe Stunde später ist man in Oncina de la Valdoncina. Nun wandern wir über das Paramo Plateau mit seinen Zwergsträuchern, Wiesen und Feldern. Am Horizont erkennt man die Montes de Leon. Nach 5,5 Stunden Wanderzeit hat man Chozas de Abajo erreicht. Hier findet man einen Jakobsbrunnen. Eine knappe Stunde später erreicht man Villar de Mazarife. Hier besticht die Pfarrkirche des Apostels Jakobus. Man wandert von der Kirche die Calle Mayor entlang. Wir Pilger folgen nun einer Staubstraße. Zwei Kanäle werden überschritten und dann, nach fast 10 Stunden ist man in Villavante. Der weitere Weg führt geradewegs nach Hospital de Orbigo.


Puente de Orbigo

Doch zunächst kommt man nach Puente de Orbigo, durchquert den Ort und überquert bald die Brücke von Orbigo, zu der es eine interessante Geschichte gibt. Der Ritter Suero de Quinones, ein Adliger aus Kastilien, hatte auf die Ehre einer Herzensdame gelobt, jeden Donnerstag eine Fessel um den Hals zu tragen. Das wurde ihm jedoch mit der Zeit lästig, und so rief er 1434 an dieser Brücke zu einem Turnier, dem Paso honrose, auf. Mit neun Kameraden kämpfte er in den zwei Wochen vor und zwei Wochen nach dem Tag des Apostels Jakobus, dem 25. Juli, gegen alle Ritter, die hier durchzogen. Der Ritter war nun von seinem Gelöbnis befreit und übergab seine Halsfessel der Kathedrale in Santiago. Heute findet man sie dort um den Hals der Büste des Jüngeren Jakobus. - Nach 11 Stunden sind wir am Ziel der heutigen Jakobsweg -Etappe in Hospital de Orbigo.


Hl. Jakobus mit Pilgerstab

Pilgerherbergen und Unterkünfte der 18. Etappe des Jakobsweges in Spanien

La Virgen del Camino

Hostal Julio Cesar: Das Hostal liegt in der Calle Cervantes 6. Es ist ganzjährig geöffnet. Das DZ kostet 20 Euro. Tel. 987 302044.

Villar de Mazarife

Albergue San Antonio de Padua: Es handelt sich um eine private Pilgerherberge in der Calle Leon 30. Sie hat das ganze Jahr über geöffnet und Einlass erhält man jederzeit. Die Übernachtung kostet 9 Euro. In der Herberge findet man 40 Plätze, Küche und Wäschewaschmöglichkeiten. Tel 987 390192.
Albergue Casa de Jesus: Diese Privatherberge liegt in der Calle Corujo 11. Sie ist ebenfalls rund ums Jahr und die Uhr geöffnet. 80 Plätze stehen gegen eine Spende zur Verfügung, ebenfalls Küche und Wäschewaschgelegenheit. Tel. 987 390697.
Albergue Tio Pepe: Diese Privatherberge liegt an der Kirche und bietet 26 Plätze. Eine Bar ist angegliedert. Die Nacht kostet 7 Euro. Die Pilgerherberge hat das ganz Jahr geöffnet. Einkehren kann man bis 23 Uhr. Tel 987 390517.

Villadangos del Paramo

Albergue de Villdangos: Diese an der oben nicht beschriebenen Alternativroute gelegene Pilgerherberge der Gemeinde hat 80 Plätze. Sie kostet 5 Euro pro Nacht. Geöffnet ist sie rund um die Uhr im ganzen Jahr. Man kann dort kochen und Wäsche waschen. Tel 987 390484.

San Martin del Camino

Albergue de la Xunta Vecinal: Diese Pilgerherberge liegt an der N 120 ist das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt 64 Plätze, eine Küche und Gelegenheit zum Wäschewaschen.
Albergue de Ana: Die Übernachtung in dieser Privatherberge kostet 8 Euro. Es gibt 40 Plätze. Einlass bekommt man jederzeit. Geöffnet ist die Herberge das ganze Jahr über. Man kann dort auch Mahlzeiten erhalten. Tel. 987 378653.

Hospital de Orbigo

Albergue Hospital de Orbigo: Die Gemeindeherberge liegt in der Calle El Camping. Wie der Name schon sagt, findet man dort auch einen Campingplatz. Diesen erreicht man unter der Tel 987 361018. Die Pilgerherberge ist von April bis Oktober geöffnet. Einlass ist von 11 bis 22 Uhr. Es gibt 44 Plätze. Die Übernachtung kostet 6 Euro. Küche und Wäschewaschgelegenheiten sind gegeben. Falls die Herberge verschlossen ist, erhält man den Schlüssel in der Bar Los Angeles in der Calle Doctor Santos.
Albergue Karl Leisner: Es handelt sich um die Pilgerherberge der Pfarrgemeinde in der Calle Alvarez Vega 32. Sie ist ganzjährig geöffnet. Einlass gibt es bis 22.30 Uhr. Die Übernachtung kostet 5 Euro. 75 Plätze stehen zur Verfügung, im Sommer als Ausweichquartiere auch Zelte auf dem Campingplatz. Tel. 987 388444.
Albergue San Miguel: Diese Privatherberge liegt in der Calle Alvarez Vega 35. Geöffnet ist sie von Februar bis November. Einlass erhalten die Pilger von 11 bis 22 Uhr. Die Nacht auf einem der 40 Plätze kostet 5 Euro. Küche und Wäschemöglichkeit ist vorhanden. Man kann auch ein Frühstück erhalten. Tel. 987 420931.

Weiter: 19. Etappe Camino Francés von Hospital de Orbigo nach Astorga

Zurück: 17. Etappe Spanien Jakobsweg von Mansilla de las Mulas nach León