Sie befinden sich hier:

19. Etappe des spanischen Jakobsweges

Hospital de Orbigo nach Astorga


Pilgerkreuz Cruzero
des San Toribo vor
San Justo de la Vega

Bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela sind es noch 279 Kilometer. Die Pilger verlassen Hospital de Orbigo über die Hauptstraße Calle de Santiago. Außerhalb des Ortes verläuft der Pilgerweg über eine Staubstraße und zunächst nach Villares de Orbigo, das man nach einer knappen Stunde erreicht.

Nun steigt man den Hang des Paramo hinauf, zwischen Wein und Obstbäumen. Hinter dem kleinen Pass liegt das Dorf Santibanez de Valdeiglesias. Bis hier sind es 1,5 Stunden vom Start. Hinter dem Dorf geht es wieder einen Pass hinauf, dessen Höhe man nach einer halben Stunde erklimmt hat. Nun folgen Felder und Wald und bald ist man auf dem Paramo-Plateau. Am Horizont erkennt man die Montes de León. Am westlichen Rand der Paramo-Fläche blickt man auf Astorga hinab.


Blick auf San Justo de la Vega (vorne) und Astorga

Doch man geht erst noch einmal ein Stück über die Hochebene zum Crucero de San Toribio. Hier führte auch der ursprüngliche Jakobsweg ins Tal. Unten ist man schon bald im Dorf San Justo de la Vega. Bis hier waren es 4 Stunden Wanderzeit.


Astorga: Kathedrale

Im Ort überquert man die Brücke, die den Rio Tuerto überspannt. Außerhalb des Ortes läuft man auf einem Weg parallel zur Straße. Nach einiger Zeit kommt man zu einer mittelalterlichen Brücke, die man überschreitet. Danach geht es links weiter, an der N 120 nach rechts. Nun hat man Stadtmauern der ehemaligen römischen Siedlung Astorga erreicht. Durch das Sonnentor, die Puerta Sol, erreicht man die Altstadt. Die Pilgerherberge liegt im Zentrum an der Plaza San Francisco. 5 Stunden war man heute als Pilger unterwegs!


Stadtmauern von Astorga

Besuchen sollte man in Astorga vor allem das Museo Romano La Ergastula und die Kathedrale. Gotik und Renaissance sind in diesem Bauwerk genauso wie Mittelalter und Neuzeit vereint. Anschauenswert ist auch der Bischofspalast, geschaffen von Antonio Gaudi. Im Bischofspalast befindet sich auch das Museo de los Caminos. Für Naschkatzen unter uns Pilgern sei das Museo del Chocolate in der Calle Jose Maria Goy genannt.


Astorga: Bischofspalast

Pilgerherbergen und Unterkünfte der 19. Etappe des Camino Francés

Santibanez de Valdeiglesias

Albergue Santibanez: Diese Pilgerherberge hat von der Karwoche bis Oktober geöffnet. Einlass erhält man von 12 bis 22 Uhr. Für die Übernachtung muss man 6 Euro bezahlen. Es gibt zu den 40 Plätzen auch eine Küche sowie Waschgelegenheiten für die Wäsche. Tel 987 377698.

San Justo de la Vega

Hostal Juli: Das Hostal liegt in der Calle Real 58 und bietet das DZ für 30 Euro an. Tel. 987 617632.

Astorga

Albergue Siervas de Maria: Diese Herberge wird von den Amigos del Camino de Santiago de Astorga geführt. Sie liegt an der Plaza San Francisco 3 und hat das ganze Jahr über geöffnet. Einlass wird zwischen 10 und 23 Uhr gewährt. Die Pilgerherberge befindet sich in dem Gebäude eines ehemaligen Klosters, in dem sich auch schon im Mittelalter eine Pilgerherberge befand. Es gibt fast 200 Plätze. Die Nacht kostet 6 Euro. Alles, was das Pilgerherz begehrt, findet man hier. Tel 987 616034.
Albergue San Javier: Diese Privatherberge liegt in der Calle Porteria 6, der Kathedrale gegenüber. Sie hat auch das ganze Jahr über geöffnet. Einlass erhält man zu den 120 Plätzen bis 22 Uhr. Die Nacht kostet 8 Euro. Auch hier ist alles vorhanden, was man sich als Pilger sonst noch in einer Herberge wünscht. Tel. 987 615654.

Weiter: 20. Etappe Spanien Jakobsweg von Astorga nach Rabanal del Camino

Zurück: 18. Etappe Camino Francés von Leon nach Hospital de Orbigo